Man kann von dem Mädchen aus Stockholm ja halten, was man will, aber dass es unserem Klima beschissen geht… um das zu merken braucht es kein Fridays for Future, irgendwelche ÖkoaktivistInnen oder ähnliches. Und auch keine AfDiotInnen, die zu erklären meinen, dass die Sonne ja Schuld sei oder das Wetter sich ja immer ändert.

Man braucht einfach nur durch die Welt mit offenen Augen zu laufen, die Sommer werden immer heißer & trockener, die Winter kürzer, dafür härter und auch sonst merkt man, dass das Klima sich ändert. Und zu einem großen, wenn nicht dem größten Teil Dank uns.

Deswegen stürzen sich jetzt alle auf E-Autos (Fun fact: Die sind schon vieeel älter als man denkt; das erste E-Auto, was mir bekannt ist, wurde 1884 gebaut), neue Flugzeugtypen werden entwickelt und auch sonst sind wir jetzt ja alle Öko und himmeln Jenke an, weil er sich in Plastik einwickeln lässt.

Aber, und Dank Smartphone, WiFi everywhere usw. vergisst man, dass auch das Surfen an sich CO2 produziert. Und nicht nur, weil Euer Gerät mit Strom läuft, nein, das Ganze Internet läuft mit Strom. Angefangen bei den Servern, die die Seiten bereitstellen über die Übertragung zu verschiedenen Routern bis hin zu Eurem Gerät. Und gerade bei den ganzen FFF-Demos usw. findet ja vieles auch online statt, per WhatsApp, Telegram, Streamingdienste wie YouTube, Twitch usw…. da kommt dann doch schon einiges zusammen (auch wenn ein Flug von Düsseldorf nach Mallorca z.B. wahrscheinlich noch viel mehr CO2 produziert.

Wie kann man das messen?

Es gibt eine Seite namens Website Carbon, die schätzt, wieviel CO2 durch den Aufruf einer Seite generiert wird. Bei Irgendwas-mit-inter.net sind es (auf der Startseite) 0,92g pro Aufruf (geschätzt). Klingt erstmal wenig, aber wenn man von einer durchschnittlichen Aufrufzahl von 1.000 Klicks im Monat ausgeht, sind wir schon bei 11kg. Das entspricht ca. 12 Milliarden Bläschen in meiner Cola zero, mit denen 784 Ballons aufgeblasen werden könnten. Alternativ könnte mein Freund & bekennender Tesla-Fan Dave aus den Niederlanden, mit dem ich während jedem Formel 1-Rennen chatte (er findet aus unerfindlichen Gründen Max Verstappen toll :-P), 142km E-Auto fahren. Ne ganze Menge, wie ich finde.

Veröffentlicht von Joachim Wendt

Ich bin der Betreiber dieser (und anderer) Webseiten, dazu freiberuflicher Webdesigner und vieles mehr.

Schreib einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.